Schweizer Franken Kredit

Frankenkredit

Die NKOSK ist hilfsbereit mit Darlehen in Schweizer Franken . Der Nationale Verein zur Absicherung von Wohnungsbaudarlehen NKOSK unterstützt uneingeschränkt die Anstrengungen aller maßgeblichen Institute in Serbien zur Bewältigung des Währungsrisikos, teilte der benannte Geschäftsführer der Firma Sasa Jovanovic am kommenden Wochenende in einem Gespräch für "Tanjug" mit. - Sie sind bereit, mit ihrem Fachwissen und allen Daten bei der Suche nach der besten Problemlösung zu unterstützen - sagte Jovanovic über die Anstrengungen der Nationalbank und anderer kompetenter Institute, eine Problemlösung für die in Schweizer Franken verschuldeten Staatsbürger zu erörtern.  

Bis heute hat die National Society rund 20'000 Wohnungsbaudarlehen mit Devisenklausel in Schweizer Franken durchgesetzt. Ausleihungen, von denen bereits fällige Darlehen sind. Der Bestand der Landesgesellschaft umfasst heute 71.000 besicherte Darlehen. 0,58% oder 411% sind fällige Forderungen und wurden von NKOSK mitgenommen. Seit kurzem treten immer öfter Verzögerungen bei der Tilgung auf, aber die Lage kann laut NKOSK noch nicht als beunruhigend bezeichne.

Zentralbankpräsident Jorgovanka Tabakovic sagte bereits früher, dass sich die NKOSK an der Problemlösung bei der Tilgung von Krediten in Schweizer Franken beteiligen sollte, weil sie "gutes Einkommen bei der Absicherung der Wohnungskreide verdient". Ein Ausschuss aus Repräsentanten von Notenbank, Verbraucherverbänden, Kreditinstituten und Finanzfachleuten erarbeitet eine Gesamtlösung, die den Bürgerinnen und Bürger bei der Bewältigung des bei der Tilgung von Wohnungsbaudarlehen aufgetretenen Konflikts unterstützen soll.

Die Problematik ergab sich nach der deutlichen Aufwertung der Schweizer Landeswährung in den letzten Jahren. Mangelnde Kenntnisse des Rechts und der Bestandteile des Kreditvertrages sind in diesem Fall keine Ausrede - sagt Tabakovic. Per Ende Juni 2012 wurden Darlehen in Schweizer Franken im Gesamtbetrag von 88,3 Milliarden Dollar (brutto) gewähr. Davon entfielen 7,9 Mrd. Euro auf Problemstellungen.

Jedes sechste aufgenommene Darlehen ist durch eine Devisenklausel in Schweizer Franken abgesichert - 15,3% der gesamten Ausleihungen. Von den Problemkrediten entfallen 16% auf Schweizer Franken. Mit 8,95% aller vergebenen Darlehen liegen die Problem-Darlehen in Schweizer Franken leicht über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Unter den 22.840 an 21.784 Kundschaft vergebenen Darlehen sind 2.321 an 2.272 Kundschaft vergebene Darlehen problembehaftet, d.h. rund 10% der gesamten vergebenen Darlehen.