Rembourskredit Sofort

Überweisungsgutschrift Sofort

Die Online Instant Credit FinanceCheck. Der Wechsel wird sofort diskontiert und der Begünstigte kann sofort über Bargeld verfügen. Dies geschieht unverzüglich nach Vorlage der entsprechenden Dokumente an den. Der C. initiierte sofort einen.

Die Ware darf nicht auf der Überfahrt befördert werden (siehe Erstattungsgutschrift):

Akzeptanzkredit

Mit einem Repo-Guthaben werden Import- und Exportgeschäfte finanziert, bei denen beispielsweise ein einheimischer Kunde dem Auslandsverkäufer die Annahme einer Hausbank zur Kaufpreissicherung anbietet. Die Ausführerin erhält das Geldbetrag durch Abzug, nachdem die Hausbank ihm die Annahme als Gegenleistung für die Versandpapiere übergeben hat.

Dies ist eine Kombination aus Letter of Credit, Akzeptanzguthaben (Akzeptanz) und Rabattguthaben (Rabatt). Das Rückvergütungsguthaben gilt, wenn ein Ausführer Waren an einen auslÃ??ndischen EinfÃ?hrer ausliefert, der ihm die Möglichkeit geben muss, spÃ?ter zu bezahlen (z.B. Fälligkeitsdatum 180 Tage), der das gewonnene Gut aber möglicherweise frÃ? Die Importeurin muss ein Letter of Credit (Laufzeit: 180 Tage) zugunsten der Exporteurin aufstellen.

Die Exporteurin zeichnet einen Scheck auf ihre hauseigene Bank, die ihn annimmt (Akzeptanzkredit). Auf Wunsch kann der Aussteller den gezogenen Wechselkurs vor dem Ende der 180 Tage abdiskontieren und den Betrag erhalten (Diskontguthaben). Bei Fälligkeit des Wechsels wird dieser der Hausbank des Ausführers zur Rückzahlung unterbreitet. Dieser hat dann eine Klage gegen den Ausführer, die nach 180 Tagen nach Erhalt des Akkreditivbetrages (vom Auslandsimporteur ) versichert ist.

Der Ausführer, der dies bereits bei der Preisfindung mitberücksichtigt hat, hat die entstandenen Kosten und Abgaben zu zahlen. Gleichzeitig werden die Waren versandt und die Versandpapiere an den Einführer weitergeleitet, so dass der Einführer die Waren nach Bezahlung des Akkreditivbetrages vom Speditions- oder Zolllager übernommen werden können.

Akzeptanzkredit, der im Aussenhandel üblicherweise verwendet wird. Gegen Vorlage der abgestimmten Unterlagen (z.B. Versandpapier, Versicherungspolice, Rechnung) nimmt die Remboursbank einen vom Ausführer bezogenen und bei Fälligkeit eingelösten Wechsels an. Dieser ( "Bankakzept") kann vom Ausführer bei seiner Geschäftsbank (oder einer anderen Geschäftsbank; es kann auch die Repo-Bank selbst sein) diskontiert werden, so dass er über den Wechselbetrag sofort (nach Abzug von Disagio und Kosten) verfügt werden kann.

Auf diese Weise repräsentiert das R. eine Verknüpfung von Annahmekredit (mit dem Importeur) und Rabattkredit (mit dem Exporteur). Eine R. wird oft in Kombination mit einem Kreditbrief vergeben. So kann beispielsweise die Exportbank des Ausführers den Ablass des Ausführers mittels einer ihr eingeräumten Rabattlinie noch vor Erhalt der Annahme, auch im Zuge der Rabattlinie der Rabattbank (Rabattakkreditiv) abrechnen.

Ungeachtet der Abrechnungsart muss der Einführer den Rechnungsbetrag der Repo-Bank bis zum Fälligkeitsdatum zur Verfuegung halten. Eine R. kann sowohl für den Ausführer ("Sicherung der Zahlungsfrist") als auch für den Einführer ("Vermeidung der Mittelbindung durch Vorauszahlung") von Vorteil sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema