Haus Kaufen Rechner

House Buy Rechner

will in den nächsten fünf Jahren einen Haushalt aufbauen und ein Haus kaufen . Die richtigen Augenblicke, um ein oder zwei Häuser zu kaufen. leben in frankfurt: Sehr geehrter Kollege Ulrich, hat die Wirtschaftskrise den Wohnungsmarkt getroffen? Stefán J. ULBRICH: Ja, mit großer Selbstverständlichkeit. Stefán J. ULBRICH: Ja, vor allem in Frankfurt und Umland gibt es seit 2011 einen deutlichen Anstieg der Preise, aufgrund der hohen Bedarfssituation bei fast unverändertem Angebotsspektrum - und das trotz der gestiegenen Zahl der ausgestellten Baubewilligungen und abgeschlossenen Bauprojekte.  

Inwiefern waren die Leitzinsen vor der Finanzmarktkrise hoch? Stefán J. ULBRICH: Zu Beginn der 90er Jahre gab es für Festzinsperioden von 10 Jahren zweistellige Sätze, während sie während der Krisensituation um 5 Prozentpunkte schwankten. Stefán J. ULBRICH: Die Leitzinssenkung der Europäischen Nationalbank macht den Kredit für alle billiger.

Aktuell - seit der jüngsten Reduzierung im Oktober 2013 - beträgt der Leitzinssatz 0,25 vH. Diejenigen, die ein Haus errichten oder eine Ferienwohnung kaufen wollen, sehnen sich nach der Gewissheit, dass ihre Liegenschaft ihren Werterhalt oder gar ihre Wertsteigerung hat. Stefano J. ULBRICH: Das ist richtig. Aber wenn es nur Kosten und kein Einkommen gibt, kann die Gesetzesvorlage nicht funktionieren - und eines Tages explodiert die Bubble.

Stefán J. ULBRICH: Wir haben sicher ganz andere Umstände als in Spanien. Stefán J. ULBRICH: In den vergangenen 15 bis 20 Jahren hatten wir kaum Zuwächse, nach der Teuerung auch keinen wirklichen Rückgang der Preise. Stefán J. ULBRICH: Das ist bereits möglich. Stefano J. ULBRICH: Ja, das ist es. Stefán J. ULBRICH: Über die Situation, d.h. den Ort, das Zinseniveau, eventuelle staatliche Fördermittel wie KfW-Programme für energiesparendes Bauen und die Demographie der Gegend, sollte man sich lange im Voraus unterrichten.

Wo in Frankfurt erzielen Sie die höchsten und besten Renditen? Stefán J. ULBRICH: Frankfurt hat eine gute Verkehrsanbindung, nicht nur über den Airport. Nicht zuletzt deshalb ist die Frankfurter Bevölkerung in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, wobei die Preissteigerungen stärker ausfielen als die Mietpreise im Mittel- und Unterbereich.

Nichtsdestotrotz ist die erzielbaren Renditen interessant und die Investition in Frankfurt lohnt sich immer noch. Stefán J. ULBRICH: Das hängt ganz persönlich von der Liegenschaft und den individuellen Umständen ab. Er ist seit 1992 bei Haus & Wohnnen, einer Agentur für Immobilienfinanzierung, und seit 2011 einer von gleich zwei Vorständen. Der 45-jährige ist im grünen Gürtel von Mainz ansässig.